Die Handlung

Vor dem Haus herrscht vermutlich ein großes Chaos. All die Nachbarn, die Feuerwehr; wir mischen uns jetzt unauffällig unter die aufgebrachte Menge. Das Haus lodert. DAS HAUS BRENNT!


Wir schreiben das Jahr Zweitausendvierhundertundvierundachtzig. Die Menschheit lebt vereint unter einer gemeinschaftlichen Regierung und hat so ziemlich alle Unannehmlichkeiten, wie Hunger, Krankheiten und Kriege hinter sich gelassen. Unversehens bedroht jedoch ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde die Idylle.

Um die Menschheit zu retten macht sich der Akademiker Filip mit drei weiteren (unfreiwilligen) Mitstreitern wagemutig auf eine Expedition in das Jahr Eintausendneunhundertundvierundachtzig. Ihr Ziel ist es eine verschollene Formel zur Verschiebung von Welten im Raum aufzuspüren. Diese hat der damals vierzehnjährige Adam Bernau, zukünftiger Nobelpreisträger und Ehrendoktor von zahlreichen Universitäten, in jungen Jahren erdacht und mit der Zerstörung seiner berühmten Hefte auch wieder verloren.

Der ursprünglich nur für wenige Stunden geplante Ausflug in die Vergangenheit verlängert sich plötzlich unvorhergesehen, als das Team um Akademiker Filip gezwungen ist, sich in einer Welt voller Gefahren und fremdartiger Sitten und Gebräuche unauffällig an die Fersen von Adam Bernau zu heften...