Besuch bei den Besuchern

Návšteva u Návšteníkù

Inhalt

Dies ist die sechzehnte Folge der Besucher, die zahlreiche Hintergrundinformationen zu der Serie bietet. Leider ist die Dokumentation mit knapp einer halben Stunde sehr kurz und die Infos relativ ungeordnet und lückenhaft. So erfährt man ein paar Hintergründe zur Entstehung der Drehbücher, der Auswahl der Hauptdarsteller, den Trickszenen, einigen Drehorten und die ein oder andere Geschichte vom Set, wie zum Beispiel:
- dass sich die Schauspieler am Feuer bei den Bernaus wärmen mussten, weil es so kalt war
- dass die Blechgarage hinter der Frau in der Flut unplanmäßig zusammengestürzt ist und sie fast getroffen hätte
- dass die Leute vom Zentrum Nord im künstlichen Schneesturm mit Lehm und Geröll bombardiert wurden
- dass Viktor Kral damals nicht so gerne eine Szene wiederholte
- dass der Tankwagen sich erst im dritten Anlauf überschlug und beim zweiten Versuch eine Kamera und beinahe ein paar Mitglieder des Drehstabes erwischte
- und natürlich wird detailliert beschrieben, was Humidieren ist

Pelhrimov als einer der wichtigsten Drehorte wird dabei nicht genannt und stattdessen heißt es, dass in einer kleinen Stadt in Böhmen "Kamenice genannt" acht Wochen lang gedreht wurde. Das müsste ein Fehler sein, da anschließend in der Doku lediglich Szenen aus Pelhrimov gezeigt wurden. Andererseits ist der Sprecher ein wenig lustig unterwegs und so könnte es sich auch um einen Scherz gehandelt haben, denn Pelhrimov wird ja in der Serie tatsächlich Kamenice genannt. Das macht die Nachforschungen nicht gerade leichter.
Mehr dazu bei den Drehorten... (Klick!)