Nur nicht auffallen

Hlavne nenápadne

Ritz

Um sich auf die Ankunft im Hotel vorzubereiten packt Filip wieder einen Lehrfilm aus, dabei könnte es sich um den Film "The Ritz" von 1976 handeln (Klick zum Vergrößern).

Tätowierter Ede greift zu

Da haut der Ede seiner Frau mal schnell im Vorbeigehen auf den Hintern. Aufföllig ist dabei, dass der alte Gauner an beiden Armen tätowiert ist. Am rechten hat er ein Herz mit Pfeil und am rechten etwas schlangenartiges (Klick zum Vergrößern).


Löwen Design

Für das Hotel zum Löwen wurde extra ein Logo entwickelt, dass neben den Rechnungen, der Speisekarte und verschiedenen Anschlägen auch golden auf der Eingangstür zu sehen ist. Außerdem steht auf dem Schlüsselkasten ein roter Löwe - ziemlich international gehalten - mit englischer Schrift (Klick zum Vergrößern).

Ungegessene Amaronen

Da hat Karas sich "die Amaronen, die ihr nicht gegessen habt" eingepackt. Dabei kann es sich nur um die Portion von Filip gehandelt haben, da dieser anstatt zu essen sofort mit dem Fernrohr versucht hat einen dokumentarischen Text über die Kamenicer Kirmes aufzuzeichenen (Klick zum Vergrößern).

Die Kennzeichen III

In dieser Folge gibt es einige Kennzeichen zu sehen. Das Polizeiauto hat das Kennzeichen B-44934, was auf die Region Brno hinweist. Jedoch gab es damals nur Zweibuchstabenkennzeichen mit B vorne. Somit müsste dieses ein Sonderkennzeichen sein. Die Szene des zweiten Bildes wurde in Pehlrimov gedreht, direkt in einer der Stassen am Marktplatz, worauf das Kennzeichen PE-49-70 schließen lässt.

Die nöchsten beiden Kennzeichen gehören zu Fahrzeugen der Kimes und stammen aus Kladno (KD-35-75) und Melník (ME-46-14)

Die kommenden 6 Bilder stammen von der Verfolgung des Genies durch Filip alle Autos weisen hier Kennzeichen mit PE auf, was der Beweis dafür ist, dass diese Szenen alle in Pelhrimov gedreht wurden.

Der Laster der schließlich Ede indirekt mit Amaronen vollschleimt stammt mit dem Kennzeichen JI-50-51 aus Jihlava (Klick zum Vergrößern).






Zimmerbelegung

Dem Schlüsselkasten zu urteilen müsste das Hotel zum Löwen über vierzehn Zimmer verfügen. Die Besucher wohnen auf Zimmer 3 und 4 und die Bernaus auf Zimmer 10 (Klick zum Vergrößern).

Immer dieses Geld I

Einen Hunderter als Trinkgeld klingt schon nach reichlich viel, aber wie viel genau sind 100 Kronen? Am besten lässt sich das im Vergleich mit bekannten Preisen schätzen:
125 Kronen für dreimal Abendessen mit Suppe, Mehlspeisen und Kaffee und eine (halbe) Runde für die Blaskapelle.
728 Kronen für zwei Zimmer mit vier Personen für eine knappe Woche.
6,60 Kronen für Karas Wurst und eine fürs Flaschenpfand (laut dem Buch)
Filip schmiert beim ersten aufeinandertreffen den Hotelchef mit insgesamt 400 Kronen, also ne ganze Menge, wenn man das mal mit den übrigen Beträgen vergleicht.

Supermarkt

Als Filip fast von einem Pelhrimover Auto angefahren wird, ist er auf seinem Weg durch Kamenice noch nicht sehr weit gekommen - er befindet sich vor dem Supermarkt, in dem man mit Flaschen zahlt. Dieser ist übrigens in Wirklichkeit nicht direkt am Marktplatz, sondern in einer Seitenstrasse. Beim Wurf der Lasersäge durch die wütende Mutter, wurden die Kameraeinstellungen so gewählt, dass der Anschein erweckt wird, der Markt befände sich gegenüber von Edes Wohnwagen. (Klick zum Vergrößern).

Kamenicer Nachrichten I

Bei der Einkaufstour durch Kamenice kommen die drei Besucher bereits an dem Aushang der Kamenicer Nachrichten (für die Petr schreibt) vorbei. Dabei handelt es sich um die gleiche Ausgabe, wie am Tag der Tanzveranstaltung. Somit könnte es eine wöchentlich erscheinende Zeitung sein (Klick zum Vergrößern).

Geld für Katja

Kein schlechtes Manöver: Während Katja ihren Kollegen erklärt, dass kleinere Scheine mehr wert sein können, steckt sie diese Lerngegenstände dann auch gleich ab. Da schauen Karas und Michal blöd aus der Wäsche (Klick zum Vergrößern).



Infos aus dem Buch

In der Nacht bringen die Besucher die entwendeten Bücher zurück.

Die verräterischen Feuerwehruniformen wurden vernichtet.

Die echten Geometer kommen genau eine Woche nach dem Brand.

Das zweite Hotel in Kamenice heißt "Zum schwarzen Roß".

Der Direktor des Hotels zum Löwen heißt Milosch.

Das Hotel liegt in der Preisklasse III. Jeder Gast der 20 Heller Trinkgeld gilt dort als großzügig und Filip lässt einen Hunderter nach dem nächsten rüberwachsen (100 Kronen = 10000 Heller). Zum Vergleich: Das Wurststück von Karas kostet 6,60 Kronen, daher scheint der Vergleich aus dem Buch ein wenig übertrieben (siehe Immer dieses Geld).

Der Lageplan des Hotels sieht folgendermaßen aus:
Erdgeschoß - Empfang, Küche, Speisesaal.
Erster Stock - Zimmer, Badezimmer, Hotelbüro, Wohnung des Hotelleiters.
Zweiter Stock - vermutlich Wohnungen für das weitere Hotelpersonal.

Das Wappen von Krucenburg ist eine halbe Rose und ein goldener Apfel auf blauem und purpurnem Grund.

Einen Großteil ihrer Einkäufe haben Karas, Kátja und Michal im dreistöckigen Kaufhaus Prior ("Einkäufe unter einem Dach") erledigt. Von dort sind die Pelze, der Pulli und das Fahrrad. Karas entdeckt beim Einkauf auch die Eisenbahn, die er sich später im Alleingang kauft. (In Pelhrimov, dem Drehort des Kamenicer Marktplatzes, gibt es tatsächlich ein Kaufhaus Prior. Dieses liegt im ersten Stock über dem Supermarkt)